Wenn Leser schreiben und Kunden verkaufen

edelight setzt auf redaktionelle Inhalte durch Nutzer”

Stuttgart, 29. Juni 2009. Die Shopping-Plattform edelight geht im Bereich User generated Content neue Wege. Als erste Social Shopping Plattform lässt edelight seine Nutzer nicht nur Produkte empfehlen, sondern eigenständig redaktionelle Bereiche führen. 33 Hobby-Redakteure schreiben aktuell auf eigenen Blogs über Mode, Sport und Lifestylethemen. Leser die Schreiben – für edelight kein Widerspruch, schließlich ist die Plattform vor drei Jahren mit der Idee gestartet, dass Kunden auch die besten Verkäufer sind.

„Wir sehen unsere Blogs nicht als Konkurrenz zu bestehenden Formen des Journalismus, sondern als Ergänzung. Genauso wenig werden persönliche Empfehlungen den Fachhandel ablösen“, sagt Peter Ambrozy, Gründer und Geschäftsführer von edelight. „Unsere Autoren, sowie deren Stammleser, sind begeisterte Leser von Magazinen, Zeitungen und Webnews“, ist sich Ambrozy sicher. „Bei uns finden sie nun eine Plattform, auf der sie sich auf persönlicher Basis über diese Inhalte austauschen können.“ Das wiederum sei auch eine Stärkung anderer Publikationen, denn wer mitreden will muss informiert sein.

edelight sieht die Erweiterung der Shopping-Plattform um einen redaktionellen Bereich als konsequente Weiterentwicklung der Idee persönlicher Empfehlungen. „Wir haben viele produkt- und shoppinginteressierte Mitglieder, die bis zu vier Stunden am Tag auf edelight verbringen“, so Peter Ambrozy. Für uns ist es nur selbstverständlich diesen Leuten mehr Platz für ihr Engagement einzuräumen.

So schreiben seit Ende 2008 33 Hobby-Redakteure über ihr persönliches Expertenwissen: Die dreifache Mutter gibt Tipps rund um Babys und Schwangerschaft, die Architektur-Studentin über Wohnideen oder die Modedesignerin über Fashiontrends. Über 3500 Artikel wurden bereits in den letzten Monaten auf edelight.de

edelight Magazin